Wer wir sind

Die Kulturfabrik Fürstenwalde gGmbH ist ein soziokulturelles Zentrum der Stadt mit einem breiten kulturellen Angebot für alle Altersgruppen.  Neben dem vielfältigen Spektrum von Veranstaltungen, Ausstellungen und Kursen gehören zur Kulturfabrik das Team Frauen in der Fabrik, der Kinderladen, das soziokulturelle Zentrum für junge, jung- und hiergebliebene Menschen „Parkclub“ , das Museum der Stadt, die Kunstgalerie im Alten Rathaus und die Künstlerischen Werkstätten. Auch die Stadtbibliothek ist unter dem Dach der Kulturfabrik beheimatet.

              

Im Veranstaltungsbereich bietet die Kulturfabrik ein vielfältiges und kontrastreiches Programm, zu dem Talk, Lesungen, Kabarett, Comedy und Theater zählen und das viele musikalische Genres umfasst: Von Lied, Folk, Rock bis hin zu ausgewählten Jazzkonzerten. Besonders  Dachetage und Musikkeller der Kulturfabrik sind als Veranstaltungsort bei Besuchern und Künstlern wegen ihrer einmaligen Atmosphäre außerordentlich beliebt und nachgefragt. Hier gastier(t)en Schriftsteller wie Wladimir Kaminer, Deborah Feldmann oder Günter Wallraff, Kabarettisten wie Serda Somuncu oder Lothar Bölk, Schauspieler und Sänger wie Hilmar Thate,  Winni Böwe, Walfriede Schmitt, Thomas Rühmann, Konstantin Wecker oder Katja Ebstein, Bands wie Keimzeit oder Die Seilschaft. Profilierte Brandenburger Theaterensembles, zu denen Uckermärkischen Bühnen Schwedt, die Potsdamer Theatergruppe Poetenpack oder die Wanderoper Brandenburg gehören, geben regelmäßig Gastspiele.

 

Open Air – „Hanf. Ein berauschender Abend“

Freitag 21.06.2024 um 19:00 Uhr

Chris will die Gunst der Stunde nutzen und den ersten Hanf-Shop der Uckermark eröffnen. Er will damit zwar auch reich und berühmt werden, aber vor allem will er Simones Herz erobern. Denn Simone ist ausgebildete Einzelhandelskauffrau. Und so beschließt Chris, Einzelhändler zu werden. Dabei ist er realistisch genug, sich auf eine Ware zu konzentrieren, mit der er sich auskennt. Und da die Legalisierung von Cannabis nur noch eine Frage der Zeit ist, quasi unmittelbar bevorsteht, sieht er genau hier seine große Chance. Wenn nur seine clevere Oma nicht wäre, die ihre Nase überall reinsteckt und immer in den unpassendsten Momenten in der Tür steht. Dabei könnte ihm die ehemalige Tabakbäuerin und passionierte Keksbäckerin sogar eine große Hilfe sein, wenn ihre Moralvorstellungen nur nicht so absolut wären …Ein kleines, feines Musical über die berauschenden Seiten des Lebens – die wahre Liebe, den guten Stoff und das herzliche Lachen – mit flotter Musik und skurrilem Humor. „Siegt die Liebe? Oder sind alle bekifft?“
Regie: André Nicke

Freitag, 21.06.2024, 19.00 Uhr
VVK: 29,95 € zzgl. VVK-Gebühren/AK: 33,00 €

 

 

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm finden Sie hier: